Sie sind hier: Startseite


Willkommen bei der Hemeraner CDU

Haushaltsrede des CDU-Fraktionsvorsitzenden Martin Gropengießer

Sehr geehrte Damen und Herren,
lieber Bürgermeister,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr verehrte Zuhörerinnen und Zuhörer.

Kein Haushalt kommt so aus dem Parlament heraus, wie er hineingekommen ist! Diese haushaltspolitische Grundregel beschreibt den üblichen Ablauf jeder Haushaltsberatung, in der ein Budgetentwurf eingebracht, im Parlament politisch beraten, verändert oder ergänzt wird, um am Ende mit einem anderen Gesicht verabschiedet zu werden. Das galt in den letzten Jahren auch für unsere Hemeraner Haushaltsberatungen, die teilweise kontrovers und turbulent geführt wurden....

weiterlesen ...

Hemeraner Christdemokraten wünschen sich Friedrich Merz

Wenn die CDU am Samstag auf dem Bundesparteitag einen neuen Parteivorsitzenden wählt, dann wünschen sich die Hemeraner Christdemokraten mehrheitlich Friedrich Merz. Das wurde laut einer CDU-Mitteilung auf einer Mitgliederversammlung deutlich. Abstimmen dürfen auch zwei Hemeraner. Der Stadtverband Hemer verfügt mit Bernadette Böger (Vorsitzende der Frauen Union MK) über eine vom Kreisparteitag gewählt Delegierte....

weiterlesen ...

Zukunftsinvestitionen ohne Steuererhöhungen möglich

Das wichtigste Ziel "keine Steuererhöhungen und trotzdem notwendige Zukunftsinvestitionen bei gleichzeitigen Konsolidierungsmaßnahmen" sieht die CDU im Haushaltsplan 2019 erfüllt, und so stößt der Finanzplan bei den Christdemokraten auf große Zustimmung. Auf einer Wochenend-Klausurtagung in Königswinter hat sich die Partei intensiv mit dem Zahlenwerk beschäftigt und will nur an einigen Stellschrauben drehen. "Der Haushalt entwickelt Hemer positiv weiter", sagt CDU-Vorsitzender Martin Gropengießer, der der Kämmerei für die hervorragende Vorbereitung dankte....

weiterlesen ...

CDU-Fraktion zu Besuch in Ihmert

Auf Einladung des Vereins "Wir für Ihmert" besuchte die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Hemer zusammen mit dem heimischen Landtagsabgeordneten Marco Voge und Hemers Ersten Beigeordneten und Kämmerer Dr. Bernd Schulte den Ihmerter Bürgerverein. In den Räumlichkeiten des Bürgertreffs Berkenhoff inmitten des Ortskerns diskutierten Mitglieder des Bürgervereins...

weiterlesen ...

Informationen aus erster Hand

Zu ihrem monatlichen Stammtisch begrüßte die Senioren-Union Hemer den heimischen Landtagsabgeordneten Marco Voge. In der Gaststätte Marjans berichtete Voge von aktuellen Themen in Düsseldorf und auf lokaler politischer Ebene....

weiterlesen ...

Notfalls Versorgung durch Kliniken

Die Zahl der Hausärzte in Hemer sinkt wie nahezu überall im ländlichen Raum. Noch aber hat die Versorgungskrise die Stadt nicht unmittelbar erreicht, angesichts einer alternden Ärzteschaft ist das absehbar, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Was kann Politik tun? Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat am Dienstag im Rahmen...

weiterlesen ...

Blick hinter Unternehmensmauer

In der Reihe von Besuchen von Firmen und Institutionen in Hemer war die CDU-Fraktion zu Gast bei der Künne-Gruppe. Begleitet wurde sie vom Technischen Beigeordneten Christian Schweitzer.

Neben dem Standort in Hemer gibt es noch vier weitere Künne- Standorte in Nordrhein-Westfalen. Geführt wird das weltweit agierende Unternehmen...

weiterlesen ...

Für 2019 soll die Stadt den ersten Heimat-Preis ausloben

Die ersten zehn HeimatSchecks über jeweils 2.000 Euro hat die Bezirksregierung Arnsberg bereits genehmigt, derweil wird in Hemer fleißig die Werbetrommel für die neue Heimatförderung des Landes NRW gerührt. "Hier kommt das Geld an, wo es wirklich gebraucht wird....

weiterlesen ...

CDU favorisiert eine große Lösung für Barrierefreiheit im Gymnasium und beantragt Planungsstopp für Fahrstuhl zur Aula. Neubau am Haupteingang prüfen

Was bringt eine "kleine Lösung", wenn dadurch wesentliche Teile des Woeste-Gymnasiums weiterhin nicht barrierefrei erreichbar sein werden? Diese Frage hat sich die CDU nach dem Beschluss des Betriebsausschusses für einen Fahrstuhl zur Aula gestellt und schlägt nun eine große Lösung vor, durch die alle vier Stockwerke erreicht werden können.

Auslöser für den am 21. Juni gefassten Fahrstuhlbeschluss war ein Antrag der SPD für eine barrierefreie Erreichbarkeit der Ratssitzungen. Auch Rollstuhlfahrern und Gehbehinderten sollte der Zugang vom oberen Eingang des Gymnasiums bis in die Aula in der ersten Etage ermöglicht werden, Kosten gut 25.000 Euro. "Der SPD-Antrag ist gut, aber zu optimieren. Die kleine Lösung bringt nur einen Bruchteil an Nutzen", sagt CDU-Vorsitzender Martin Gropengießer. "Er nutzt uns als Schule relativ wenig", bestätigt auch Schulleiter Jörg Trelenberg...

weiterlesen ...

Willinger Glasmanufaktur und Ettelsberg

Ist ein Spielplatz ausschließlich ein Treffpunkt für Kinder, bestenfalls noch für begleitende Mütter? Gerade in Zeiten des demografischen Wandels können gestaltete Freiflächen in Wohngebieten auch zu einem Angebot für andere Generationen werden, insbesondere für Senioren ...

weiterlesen ...

Zukunft der Förderschule Lernen verschlafen?

Verliert Hemer einen Schulstandort, weil die Verwaltung geschlafen hat? Dieser Ansicht ist die CDU-Fraktion mit Blick auf die Förderschule Lernen – die frühere Pestalozzischule, heute Teilstandort der Brabeckschule Iserlohn. Seit November 2016 laufen Gespräche zwischen den Verwaltungen des Kreises und der Städte Iserlohn, Hemer und Menden über die Übernahme der Schulträgerschaft durch den Märkischen Kreis....

weiterlesen ...

   
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Stadtverband Hemer